AGB

7. Gewährleistung

Die Goldschmiede Jakob Atzl gewährleistet, daß die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs frei von Material- und Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat.
Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Im Falle offener Mängel müssen diese sofort nach Entdeckung schriftlich oder per Telefon gemeldet werden. Die Gewährleistung beträgt 6 Monate ab Auslieferung. Bei einer Reklamation muss das Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden, und der reklamierte Artikel zusammen mit einer Rechnungskopie, ausreichend frankiert, an uns eingeschickt werden.
Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder Abnutzung. In nicht eindeutigen Fällen bitten wir Sie, uns zu kontaktieren. Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde die gelieferte Ware verändert!
Die Goldschmiede Jakob Atzl hat während der Gewährleistungspflicht das Recht auf kostenlose Nachbesserung. Ein teilweiser oder vollständiger Austausch des Artikels ist zulässig. Werden Mängel innerhalb einer angemessenen Frist nicht behoben, so hat der Käufer Anspruch auf Rücktritt oder Minderung.


8. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum der Goldschmiede Atzl, Inhaber Jakob Atzl, Rosenstr. 21, D-83684 Tegernsee. Bei Nichtannahme einer Nachnahmesendung seitens des Kunden, werden die entstandenen Kosten berechnet.


9. Datenspeicherung

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und von uns nicht weitergegeben.


10. Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist das Amtsgericht Miesbach. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis der Sitz meines Unternehmens oder nach meiner Wahl auch der Sitz des Vertragspartners.


11. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Vertragspartner einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg der unwirksamen möglichst nahe kommt.

Seiten: « zurück 1 2